Kaufratgeber – diese Dinge sollte man vor dem Kauf einer Wasserenthärtungsanlage wissen!

 

 

Die Gegebenheiten des zukünftigen Standortes

Eine Enthärtungsanlage wird direkt nach der Wasseruhr an der Hauptzuleitung des Hauses montiert. Deshalb braucht man in der Nähe der Wasseruhr ca. 1 m² Platz, einen Stromanschluss, sowie einen Abfluss. Erfüllt der gewünschte Standort diese Dinge nicht, dann sollte ein anderer Platz gesucht oder der Standort so umgestaltet werden, dass es passt. Je nach Anlagentyp und Hersteller brauchen viele Entkalkungsanlagen auch weniger Platz als 1 m².

 

 

Ist der Grad der Wasserhärte bekannt?

Je nachdem wie hoch der Härtegrad des Wassers am Standort ist, variiert die erforderliche Kapazität der Entkalkungsanlage! Die Wasserhärte kann entweder mit Hilfe von Teststreifen selbst ermittelt oder beim zuständigen Wasseraufbereiter erfragt bzw. auf dessen Webseite nachgesehen werden. Teststreifen gibt es im Onlinehandel für kleines Geld zu kaufen. Das nachfragen bzw. nachschauen beim Wasseraufbereiter hingegen ist kostenlos und geht schneller.

 

 

Wie hoch ist der Wasserbedarf im Haus?

Um die richtige Enthärtungsanlage auswählen zu können, ist es sehr wichtig den ungefähren Wasserbedarf zu kennen. Diesen zu ermitteln kann auf zwei Wegen erfolgen. Der erste Weg wäre es den Durchschnittsverbrauch in Deutschland pro Kopf anzunehmen – dies wären 120 l Wasser pro Tag. Der andere Weg wäre, die Werte der Wasseruhr über mehrere Tage, im besten Fall min. 10 Tage, jeden Tag zur gleichen Uhrzeit aufzuschreiben und daraus den Durchschnittswert zu errechnen. Am Ende jeder Rechnung sollte vorsichtshalber noch ein kleiner Sicherheitsaufschlag von 20-30 % erfolgen – Verbrauchsspitzen kommen immer mal vor.

 

 

Wer installiert und wartet die Anlage?

Die Anlage selbst zu installieren erscheint im ersten Moment natürlich als eine sehr gute Idee, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass dadurch die Garantie nicht erlischt. Viele Entkalkunsanlagen besitzen einen DVGW-Aufkleber (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches), was bedeutet, dass die Entkalkungsanlage vom DVGW geprüft ist. Soll eine Anlage verbaut werden die DVGW geprüft ist muss kein Rohrtrenner/Systemtrenner eingebaut werden. Dafür kann es aber sein, dass die Garantie erlischt, wenn die Wartungen nicht durch zertifiziertes Fachpersonal vom Hersteller durchgeführt wurde!

 

 

Was darf die Enthärtungsanlage kosten?

Für die Installation der Anlage sollten vorsichtshalber 300-700 Euro in der Hinterhand gehalten werden. Der Preis richtet sich danach, wie aufwendig die Montage der Enthärtungsanlage ist und das kann vorab niemand genau bestimmen. Ebenso sollte die jährliche Wartung mit einkalkuliert werden – Kostenpunkt ca. 100-150 Euro! Für das Anschaffungsbudget spielt die jährliche Wartung zwar keine Rolle, dennoch sollte sie nicht in Vergessenheit geraten.

 

 

Wasserenthärtungsanlage – wo kaufen?

Der Trend geht wie überall anders auch zum Onlinekauf über. Dort locken günstigere Preise als beim Fachhändler oder im Baumarkt. Viele gehen vorab in den Fachhandel um sich ausgiebig beraten zu lassen und kaufen letzten Endes im Internet. Was dabei jedoch oft in Vergessenheit gerät ist der vorherige Kontakt zu einem möglichen Monteur. Viele Monteure sträuben sich Wasserenthärtungsanlagen zu montieren die aus dem Internet bestellt wurden, deshalb sollte vor dem Kauf auf jeden Fall mit dem Monteur geklärt werden ob er diese trotzdem installiert.

 

 

Braucht eine Enthärtungsanlage einen gewissen Komfort?

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn sie hängt von dem zukünftigen Nutzer ab. Ein gewisser Komfort kann einem natürlich sehr behilflich sein und sollte auch genommen werden, wenn es denn möglich ist. So gibt es mittlerweile smarte Enthärtungsanlagen die via App gesteuert werden können. Die App zeigt an, wann das Salz aufgefüllt werden muss oder sendet eine Benachrichtigung an den Nutzer, wenn eine Störung vorliegt – sehr praktisch. Wer möchte schon jeden Tag nach der Anlage schauen? Ebenso praktisch ist eine 2-Säulen-Enthärtungsanlage. Mit einer solchen Anlage steht dem Nutzer auch während des Regenerationsprozesses weiches Wasser zur Verfügung – bei 1-Säulen-Maschinen ist dies nicht der Fall! Was hiervon jedoch gebraucht oder gewünscht ist, ist absolut abhängig von den Wünschen der zukünftigen Nutzer.

 

 

Fazit

Dass was eine Wasserenthärtungsanlage für jemanden leisten soll oder muss ist so individuell, dass keine Allgemeine Antwort auf die Frage nach der perfekten Enthärtungsanlage zu finden ist – nur eine individuelle Antwort! Mit den Tipps aus diesem Artikel ist der Weg zu einer passenden Wasserenthärtungsanlage zumindest einfacher und weniger umständlich als er es ohne diese Tipps wäre!