Welches Salz kann für die Regeneration einer Wasserenthärtungsanlage verwendet werden?

Regeneriersalz ist ein Spezialsalz welches aus hoch gereinigtem Natriumchlorid besteht und eine spezielle und grobe Körnung aufweist. Regeneriersalz kommt immer dann zum Einsatz, wenn das Ionenaustauschverfahren genutzt wird, so wie bei den meisten Wasserenthärtungsanlagen/Entkalkungsanlagen! Diese Anlagen Arbeiten mit einem Ionentauscher der das Wasser enthärtet.

Die primäre Aufgabe des Salzes ist es genau diesen Ionentauscher bei seiner Arbeit zu unterstützen. Denn ohne das Regeneriersalz würde der Ionentauscher seine Aufnahmefähigkeit für Magnesiumionen und Kalziumionen verlieren! Und da genau diese Ionen für die Härte des Wassers verantwortlich sind, würde die Wasserenthärtungsanlage das Wasser ohne das Regeneriersalz nicht mehr enthärten können. Das Regeneriersalz, regeneriert also den Ionenaustauscher!

Bei der Wasserenthärtung werden die Magnesiumionen und Kalziumionen durch Natriumionen ersetzt! Dieses Prinzip wird zum Beispiel bei Geschirrspülern schon sehr lange Zeit verwendet. Bei diesen muss von Zeit zu Zeit das Salz aufgefüllt werden damit keine Kalkflecken auf dem Geschirr entstehen und sich kein Kalk in der Maschine ablagern kann.

 

 

Speisesalz statt Regeneriersalz verwenden?

Nein! Speisesalz sollte auf keinen Fall als Ersatz für Regeneriersalz verwendet werden! Zum einen weist das Speisesalz nicht die richtige Körnung auf und zum anderen befinden sich darin viele Kationen. Diese schränken den Ionentauscher in der Wasserenthärtungsanlage in seiner Arbeit ein – die Enthärtungsleistung nimmt drastisch ab!

 

 

Auf was muss beim Kauf des Regeneriersalzes (Salztabletten) geachtet werden?

In Deutschland muss beim Kauf von Salztabletten eigentlich auf nichts geachtet werden! Die Herstellung unterliegt strenger gesetzlicher Vorgaben! Der §11 der Trinkwasserverordnung von 2001 besagt, dass Regeneriersalz den Reinheitsanforderungen der DIN EN 973 Tabelle 1 Typ A und Tabelle 3 entsprechen muss.

Tipp! Bevor man sich eine große Menge an Regeneriersalz kauft, sollte jeweils ein Sack mehrerer Marken gekauft und über die Preise und die Zeit wie lange 1 Sack der jeweiligen Marke hält Buch geführt werden. Nach dieser Testphase kann man ausrechnen wie viel Euro pro Tag für den Salzverbrauch der einzelnen Marken ausgegeben wurde!

Beispiel: Marke XY – 25 kg Sack – 10 Euro – 50 Tage.

10 Euro : 50 Tage = 0,20 Euro pro Tag

 

 

Wo kann man Regeneriersalz kaufen?

Regeneriersalze für Wasserenthärtungsanlagen sind mittlerweile in so gut wie jedem Baumarkt zu finden, aber auch im Onlinehandel. Die größte Produktvielfalt ist natürlich auf den bekannten Handelsplattformen zu finden. Im Gegensatz zum stationären Handel, muss beim Kauf im Internet der Versand bezahlt werden. Da die Salztabletten auf den Handelsplattformen deutlich günstiger sind, als im normalen Handel, lohnt es sich diese dort zu kaufen. Des Weiteren spart man sich beim Onlinekauf das Tragen der unhandlichen und schweren 25 kg Säcke!

 

 

Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) vom Regeneriersalz abgelaufen, was tun?

Sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten sein, könnte es im schlimmsten Fall im Salztank der Weichwassersanlage verklumpen. Wenn es zu diesem Szenario kommt müssen lediglich die Salzklumpen auseinandergedrückt werden. Es ist also kein Problem, wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten ist.   

 

 

Fazit

Wasserenthärtungsanlagen/Entkalkungsanlagen dürfen ausschließlich mit Regeneriersalz betrieben werden – Speisesalz verringert die Effizienz der Anlage und kann diese dauerhaft schädigen! Das Regeneriersalz kauft man am komfortabelsten und in der Regel auch am günstigsten im Onlinehandel, jedoch kann es aufgrund eines Sonderangebotes auch im stationären Handel günstiger sein – vergleichen lohnt sich! Dann müssen allerdings die 25 kg Säcke getragen werden. Um herauszufinden welches Salz das beste Preis-Leistungs-Verhältnis vorweisen kann sollten mehrere Marken getestet und darüber Buch geführt werden! Wurde mal zu viel Salz gekauft, so dass das Mindesthaltbarkeitsdatum von einem oder mehreren Säcken überschritten ist, ist das kein Problem. Im schlimmsten Fall verklumpen die Salztabletten im Vorratstank und man muss diese mit der Hand voneinander trennen.